KRAUTOSTHEIM

Grüß Gott  . . .  und ein herzliches Willkommen

ein fränkisches Dorf im Ehegrund.

Krautostheim Südseite

816 erstmals urkundlich erwähnt - gehörte zur Grundausstattung des Klosters Megingaudshausen. Auf dem "Schopfenloh" bestand das "Centgericht" für den ganzen Ehegrund. Der Ort erhält im 14. Jahrh. den Zusatznamen "Kraut" Ostheim.

 

Bemerkenswert ist die historische Dorfkultur mit der Markgrafenkirche von 1776.

 

Ein Ort nach der Dorfentwicklung - lebenswert - liebenswert.

 

mit:

 

Dorfhaus mit Laden - Schlachterei - und Gemeinschaftsräumen

Dorfhaus mit Dorfladen

 

1 Gasthaus zum Verweilen

 

Ausgangspunkt für Wanderungen um den "Osing" und in die Weindörfer:

- Ingolstadt

- Krassolzheim

- Markt Nordheim

 

Krautostheim ist momentan noch ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf, das sich durch seine vielen landwirtschaftlichen Produkte, die Photovoltaikanlagen, die Biogasanlage und das Wärmenetz, zum größten Teil mit Grundnahrungsmitteln, Strom und Wärme selbstversorgen könnte.

Die in Krautostheim hergestellten Grundnahrungsmittel sind zum Beispiel:

- Brot, Getreide,

- Eier, Geflügel,

- Gelbe Rüben, Kartoffeln, Kraut,

- Honig,

- Lammfleisch,

- Milch, Rindfleisch,

- Schnaps,

- Schweinefleisch,

- Wein

 

Bauernhof Gottfried und Freia Rummel

Schweinezucht und Schweinemast

Deckakt

Counter